Falbkatze u. Wildkatze

Hier erfährst du Wissenswertes über die Falbkatze u. Wildkatze…die Urahnen unserer Hauskatze…

Unsere “ Hauskatze “ (Stammesmutter) war ursprünglich eine Katzenart aus Europa, Asien, Afrika und Amerika und dem Raum um das Tote Meer.

Zur Richtigkeit eines Vorweg…mein Wissen hier stammt aus den Quellen der Bücher von Bertelsmann, Wikipedia und der wissenschaftlichen Seite  https://www.spektrum.de/

Auf diesen Seiten steht wirklich alles Wissenswerte über „deine“ Katze, und ich versuche hier alles rüber zubringen sowie zusammenzufassen, um dir noch mehr Wissen über deine Katze zu vermitteln.

Der Ursprung

Die Falbkatze und die Wildkatze sind die direkten Vorfahren unserer heutigen Hauskatze. Früher ging man davon aus das die älteste „Hauskatze“ aus dem alten Ägypten stammt, vor ca. 4500 Jahren. In der Zwischenzeit haben aber Forscher und Archäologen herausgefunden, das es viel früher schon Hauskatzen gab. In Jericho und Anatolien sagt man der Hauskatze eine Herkunft zum Zeitpunkt aus dem späten 6 Jahrtausend v. Chr. vor! Eine unheimlich lange Zeit in meinen Augen.

Es gibt Felsmalereien in Jordanien, die Katzen zeigen. Das scheint zum gleichen Zeitpunkt entstanden zu sein, wo sich nachweisen lässt, dass die Katze als „Haustier“ gehalten wurde.

Die Katzen haben sich schon früh vermischt aus den Urkatzen „Falbkatze und Wildkatze“ sind unsere heutigen perfekten Raubtiere entstanden. Hauskatzen sind früher als heute eher ortsgebundene Tiere, die in diesem Fall erst als Haustiere gehalten werden konnten, als der Mensch sesshaft geworden ist.

Der Unterschied Falbkatze und Wildkatze

Man sieht heute noch deutlich die Unterschiede, zwischen den zwei Urmüttern. Die ägyptisch-nubische Falbkatze misst eine Körperlänge (Kopf/Schwanz) von runden 50 cm. Sie hat ein fahles gelblich graues kurzhaariges Fell, und dunkle Tatzen. Außerdem ist sie leichter zähmbar als die europäische Wildkatze.

Damals in Ägypten wurde die Göttin Bast oder Bastet in der Form einer Katze verehrt, was der Falbkatze zuzuordnen war. Dies ging soweit, das man der Göttin immer wieder einbalsamierte Katzen darbrachte. Wenn jemand eine Katze getötet hat, wurde dieser hart bestraft, nämlich mit der Todesstrafe! Was echt rührend war, ist wenn eine besonders geliebte Katze starb, trauerte man, indem man sich die Augenbrauen abrasierte.